Im Blick Rheinberg, Köln, Bonn & Leverkusen

Neu am Niederrhein: Kulinarische Mottofahrten bei der Selfkantbahn -  und wer will, kann so einen ganzen Zug auch für sich privat mieten

Die nächsten Züge sind ab 1. Dezember wieder für Nikolausfahrten unterwegs

Tradition auf dem Teller und auf Schienen: Bei den kulinarischen Mottotagen der Selfkantbahn am Niederrhein werden regionale Spezialitäten mit einer Fahrt in der letzten schmalspurigen Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen kombiniert. An bestimmten Terminen können Eisenbahnfans sich mit der historischen Dampfbahn von Geilenkirchen-Gillrath nach Gangelt-Schierwal-denrath bringen lassen und dort in der neu eröffneten Gaststätte „Gleis 3“ thematisch speisen.


Zuckerrüben und Dünger, Kartoffeln und Kisten - alles, was heute der Lkw trans-portiert, wurde früher mit der Eisenbahn befördert. Die Selfkantbahn, die einzige noch erhaltene schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, erinnert an diese Zeit und zeigt im Bahnhof Schierwaldenrath den Rangierbetrieb mit historischen Güterwagen. Anschließend wird der Transport durch Güterzüge auf der Schiene demonstriert, wie er noch vor 60 Jahren das Bild der rheinischen Kleinbahnen in den ländlichen Gebieten geprägt hat. So wird an manchen Wochenenden die Vergangenheit wieder lebendig!

In der großen Fahrzeughalle und auf den Gleisanlagen am Bahnhof Schierwal-denrath können die Gäste die Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwagen aus allen Epochen der deutschen Kleinbahn-geschichte besichtigen. Und auf dem Bahnhofsgelände und in der Fahrzeughalle kann man regionale Produkte zu günstigen Preisen kaufen.

Mit dem Herbst- und Erntedankfest endete vorerst die Fahrsaison der Selfkant-bahn. Die nächsten Züge sind dann wieder zwischen dem 1. und dem 21. Dezem-ber für die Nikolausfahrten unterwegs. Auskünfte unter Tel. 02 41/8 23 69 (Geschäftsstelle Aachen der Selfkantbahn).

Die "Erlebnis-Überraschung" im romantischen Bernkastel-Kues

DAS ZYLINDERHAUS - ein Automuseum der ganz besonderen Art

An der Mosel in Bernkastel-Kues  ist ein neuer „Tempel der deutschen Automobilgeschichte“ entstanden. Ein echtes Unikat in der automobilen Klassiker-Landschaft. Nach über zwei Jahren Bauzeit wurde es im Oktober vergangenen Jahres erst für die Öffentlichkeit geöffnet. Das „Zylinderhaus“, so der Name des Museums für historische Technik, versteht sich dabei keineswegs als eine reine Oldtimer-Sammlung.


Auf drei Ausstellungsebenen kann der Besucher die Entwicklung von 90 Jahren deutscher Automobilgeschichte verfolgen. Über Hundert Autos, Motorräder und Transporter glänzen in dem privaten Ausstellungsgebäude eines ortsansässigen  Unternehmers um die Wette. Vom luxuriösen Horch 8-Zylinder aus dem Jahr 1937, über den ersten Sportwagen aus Kunststoff, einem DKW Monza, von 1957 bis hin zu Fahrzeugen aus den 1970er Jahren.
Neben den Fahrzeugen vermittelt die Ausstattung des Museums aber auch das Gefühl, durch historische Straßen zu schlendern, vorbei an einer kleinen Dorf-apotheke, dem Tante Emma Laden und dem Elektrofachgeschäft. Die Ausstel-lung kann auch multimedial erlebt werden. Mit dem Smartphone oder Tablet lassen sich spannende Informationen zu den einzelnen Exponaten abrufen.

Mal was ganz anderes: Mit der Draisine durch die Niederrhein-Region

Die einen können bequem sitzen, die anderen müssen dabei schwitzen: Auf einer Tour mit der Draisine sind die Rollen unterschiedlich verteilt. Ein Teil der Reisen-den tritt in die Pedale, der andere kann sich ganz auf die vorbeiziehende Land-schaft konzentrieren. Im März begann am Niederrhein die Saison für das nicht alltägliche Fortbewegungsmittel. Seit dem kann die Strecke Kleve – Kranenburg – Groesbeek wieder täglich auf Schienen befahren werden. Den Spaß auf der Schiene erradelt man mit Fahrrad-Draisinen für 2 - 4 Personen oder Club-Draisi-nen von 9 bis zu 14 Personen.

Die kleine Tour ist ca. 10 km lang und führt vom Bahnhof Kranenburg bis zum Spoykanal in Kleve (bzw. umgekehrt), die "Ausgiebige" reicht mit sportlichen 20km von Kranenburg nach Kleve und zurück (oder umgekehrt), "Grenzüber-schreitend" sind die Fahrer auf der mit Hin- und Rückfahrt 11km langen Strecke zwischen Kranenburg und Groesbeek in den Niederlanden unterwegs.

                                                                                                Info: www.grenzland-draisine.eu

Der Landkreis bietet an: Geburtstag feiern auf Schloss Homburg


Das Forum von Schloss Homburg soll noch vielfältiger genutzt werden. Mit einem neuen Angebot für private Feiern will der Oberbergische Kreis das Schloss jetzt öffnen. Neuerdings  präsentiert sich Schloss Homburg mit vielfältigem Pro- gramm und Partnern als Ort zum Feiern. Kreisdirektor Klaus Grootens sagt: "Das Forum ist als Zentrum des Kulturprogramms auf Schloss Homburg bekannt. Es ist Schauplatz für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge und Empfänge. Neben diesen Kulturveranstaltungen wollen wir die Neue Orangerie, das Garten-zimmer, den Barockgarten und die Burgküche jetzt auch verstärkt für private Anlässe anbieten. Schloss Homburg ist ein besonderer Ort für Veranstaltungen - öffentliche wie private".

"Wir möchten, dass unsere Gäste Lust bekommen, ihre Hochzeit, Geburtstags-party,Familienfest oder standesamtliche Trauung bei uns auf Schloss Homburg zu feiern", sagt Dr. Gudrun Sievers-Flägel, Leiterin des Kultur- und Museumsam- tes des Oberbergischen Kreises.

Das Deutsche Museum Bonn ist einzigartig für Naturwissenschaft und Technik 

Der Transrapid läßt ahnen, was hätte sein können, wenn ... 
Zukunft des Museums bis auf weiteres finanziell gesichert


Großes Aufatmen in Bonn: Die Zukunft des Deutschen Museums Bonn ist bis auf weiteres gesichert. Die Stadt Bonn erhöht ihren finanziellen Zuschuss  ab dem Jahre 2019 bis auf 400.000 Euro jährlich. Das hat jüngst der Stadtrat beschlossen. Weitere Gelder kommen vom Rhein-Sieg-Kreis und von der Dr.Hans-Riegel-Stiftung sowie vom Förderverein und privaten Trägern. Das Deutsche Museum benötigt eine Basisfinanzierung der öffentlichen Hand von 600.000 Euro im Jahr. Wegen Geldmangels drohte dem Museum noch bis vor kurzem die Schließung.


Das Deutsche Museum Bonn ist Deutschlands erstes und einziges Museum für zeitgenössische Naturwissenschaft und Technik. Die Zweigstelle des Deutschen Museums in München, eines der weltweit führenden Technikmuseen, zeigt Entstehungsgeschichte, Funktion und Bedeutung von herausragenden tech- nischen und naturwissenschaftlichen Meisterleistungen aus den letzten sieben Jahrzehnten,u.a. auch viele nobelpreisgekrönte Forschungsergebnisse. Die Geschichte vom mühsamen Weg zum ersten MP3-Player wird ebenso erzählt wie das wechselhafte Schicksal der Magnetschwebebahn Transrapid.  Das Deutsche Museum gilt als eine der innovativsten Bildungsstätten.  Als etablierter, außer-schulischer Lernort werden hier vielfältige Programme für alle Schulformen und Altersstufen geboten – von der Elektrizität bis zur Gummibärchenkunde. Mitten im Museum oder in der Experimentier-Küche können Gruppen Naturwissen-schaft und Technik auf andere Art und Weise für sich entdecken.

Für Familien bietet der Museumsbesuch einen anschaulichen Einstieg in die Welt der Forscher und Tüftler.  Regelmäßig finden an den Wochenenden Kinder- und Familienprogramme statt. Die Themen reichen vom Wetter, Magnetismus oder dem Traum vom Fliegen bis hin zur chemischen Untersuchung von Gummibär- chen, Brause oder Farben.

Die einen Schwimmen nur oder entspannen im angenehmen Ambiente der Therme ....

Andere fahren Rad im Swimmingpool von Bad Neuenahr


Es geht sportlich zu in den Thermen von Bad Neu- enahr. Seit einiger Zeit ist die Aqua-Gymnastik um ein neues Angebot dem „Aqua-Cycling“reicher: Fahrradfahren im Wasser. Das ist schon seit langem ein Renner im Wellness- und Gesundheitsbereich. Nun auch in der Eifel. Das ist ein Spaß und auch noch sehr gesund dazu.

Das 45- minütige Training eignet sich für alle Altersgruppen unabhängig vom jeweiligen Trainingszustand. An den speziellen Rädern kann der Belastungs-widerstand individuell eingestellt werden, so kann jeder Teilnehmer selbst die Intensität des Trainings bestimmen. Aqua-Cycling eignet sich als Aufbautrai- ning nach Verletzungen oder Operationen, es ist gelenkschonend mit hohem Kalorienverbrauch. Der ganze Körper wird durch Kraft, Koordination und Ausdauer trainiert. Das Herz-Kreis-laufsystem wird angeregt, daher eignet es sich auch für Diabetiker,
Der Effekt von Aqua-Cycling sucht seinesgleichen. Die Bewegungen im Wasser fallen leichter und durch den Auftrieb fühlt es sich beinahe schwerelos an. Nirgendwo werden so schnell so viele Fettzellen verbrannt wie im Wasser, das auch noch eine herrliche Massagewirkung hinterlässt. Und der beste Grund, Aqua-Cycling macht viel Spaß, in der Gruppe und im 31 Grad warmen Wasser mit motivierender und mitreißender Musik.

Bei Waldbröl im Oberbergischen gibt es seit einiger Zeit
einen "Wald- und Wohnpark" mit ganz persönlicher Note


Mit Panarbora hat vor einiger Zeit in Waldbröl, rund 50

Kilometer östlich von Köln, erstmals in Deutschland eine Jugendherberge mit Naturerlebnispark eröffnet. Auf einer Fläche so groß wie elf Fußballfelder können Familien, Schul-klassen und Naturfreunde eine europaweit einmalige Kom- position aus Natur, Kultur und Umweltbildung erleben. Hauptattraktion ist der 1.635 Meter lange barrierefreie Baumwipfelpfad mit dem 40 m hohen Aussichtsturm, der grandiose Ausblicke auf den Naturpark Bergisches Land und spannende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt bietet. 

Zu einem späteren Zeitpunkt wird die 35. Jugendherberge des DJH Rheinland Unterkünfte für 170 Gäste bieten, die in drei globalen Dörfern, Baumhäusern und einem Familien- und Seminargästehaus übernachten können.