Im Blick Rheinberg, Köln, Bonn & Leverkusen

Deutschland ist ein absolutes BBQ-Land. Fast jeder Deutsche genießt es, ein BBQ-Meister zu sein. Auf dem Rost landen immer noch überwiegend Fleisch oder Würstchen. Mehr als die Hälfte der Grillliebhaber brutzelt auch etwas Vegetarisches. Vegane Burger und Würstchen (unser Bild) sind ein Renner in der Grillzeit.  Fotos: Nestlé Deutschland AG/House of Food

Vegane Burger und Würstchen sind der Renner auf dem Grill


Vor allem die jüngeren Menschen fragen nach Alternativen zum klassischen Grillgut nach. Kaum jemand möchte dabei auf Saucen verzichten: für 82 % gehören sie zum Grillgenuss. Als Begleiter liegen am häufigsten Salate auf dem Teller: 67 % bevorzugen Kartoffelsalat, rund 60 % entscheiden sich für die klassische grüne Variante, für 58 % ist ein Nudelsalat ein absolutes Muss.


Die einschlägigen "Experten" wie Thomy, Garden Gourmet und Maggi stehen den heimischen BBQ-Meistern gern zur Seite. Die Foodmarken von Nestlé sorgten  zum Saison-Start gleich für ein "BBQ-Feuerwerk" mit Neuheiten und Rezepten.

In Rheinhessen wurde bereits der erste Federweiße gelesen


Am 23. August wurden in Rheinhessen erste Trauben der früh reifenden Sorte Solaris mit einem ansprechenden Reife-grad von knapp 70° Oechsle für den Federweißer gelesen. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) mitteilt, wird auch vom Lesestart in der Pfalz berichtet.

In diesem Jahr liegt die Reifeentwicklung der Trauben gut zwei Wochen hinter dem zehnjährigen Mittel und entspricht eher dem Niveau der 80er Jahre. Man rechnet  mit frisch-fruchtigen Weinen.

Über den richtigen Umgang mit dem Federweißen


„Federweißer ist ein Genuss, der zum Herbst und der Weinlese gehört, wie der leckere Zwiebelkuchen“, erläutert Steffen Schindler, Marketingchef im Deutschen Weininsti-tut (DWI). Beim Einkauf ist allerdings Vorsicht geboten: Da die Gärung auch in der Flasche weitergeht, ist diese stets mit einer luftdurchlässigen Kapsel verschlossen, damit die Kohlensäure entweichen kann. Die Flasche muss daher stets aufrecht stehend transportiert werden. Das Deutsche Weininstitut empfiehlt, zu Hause zunächst ein wenig vom Federweißen zu probieren. Ist er geschmacklich genau richtig, dann nichts wie ab in den Kühlschrank damit, denn Kälte stoppt den Gärungsprozess und verlängert den Ge-nuss. Schmeckt er noch zu süß,  bei Zimmertemperatur aufbewahren. Nach 6-8 Stunden  kalt stellen.

Wenn der Fisch aus dem Tiefkühlfach kommen soll


Die Bremerhavener Fischmanufaktur treibt den aktuellen Convenience-Trend mit drei neuen Produkten voran. Convenient, gelingsicher und lecker – das sind die neuen vorgegarten Fischportionen im MR. STEAM-Sortiment von Deutsche See.


Für die feingeschichteten Portionen werden Fisch und Gemüse geschmackvoll miteinander kombiniert. Lachsfilets werden auf Spitzkohlgemüse drapiert und bringen im Herbst und Winter Abwechslung auf die Speisekarte, Kabeljauloins lassen sich auf weißen Bohnen in fruchtigem Tomatensugo nieder und Seelachs-loins auf Paprikagemüse zaubern eine mediterrane Note auf den Teller.


Die tiefgefrorenen Portionen wiegen jeweils ca. 105 Gramm und sind damit vielseitig einsetzbar. Die drei Produkte sind die heimlichen, kulinarischen Stars im neuen MR. STEAM-Sortiment der Bremerhavener Fischmanufaktur und seit dem 20. September verfügbar.


Mit über 1.800 Mitarbeitern in rund 20 Niederlassungen und mehr als 35.000 Kunden aus Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie und Food-Service ist Deutsche See nationaler Marktführer für Fisch und Meeresfrüchte. Seit Ende 2013 vertreibt das Unternehmen aus Bremerhaven seine Produkte auch über einen Online-Shop. Für das langjährige Engagement rund um den Erhalt der Fischbestände wurde die Manufaktur 2010 mit dem Deutschen Nachhaltigkeits-preis ausgezeichnet.

Und so taue ich den Fisch dann auch richtig auf

Fisch und Meeresfrüchte aus dem Tiefkühler sind eine Traumbesetzung für unkomplizierte Gerichte. Gewusst wie, erwachen sie im Handumdrehen aus dem Kälteschlaf: Wer Zeit hat, legt gefrorene Lachsfilets, Garnelen und Co einfach für zwölf Stunden in den Kühlschrank. Das dauert zwar etwas länger, ist aber für die Qualität am besten. Kurzentschlossene können Fisch oder Meeresfrüchte zum Auftauen auch einfach für eine Stunde in ein kaltes Wasserbad geben. Bei beiden Varianten sollten die Produkte einfach in der Verpackung bleiben oder in einem verschlossenen Behälter aufbewahrt werden. Sind Lachs, Kabeljau, Garnele, Hummer & Co. fertig aufgetaut, einfach unter kaltem Wasser abspülen, mit einem sauberen Küchenpapier abtupfen und nach Belieben zubereiten.

Unser Bild links zeigt Kabeljau in Tomatensugo

Experten sagen: Rituale beim Essen steigern den Genuss

Dabei muss man nicht den Knigge für Tischmanieren von A-Z beherrschen

Gemeinsam den Tisch decken, schönes Geschirr benutzen, erst essen, wenn alle sitzen - wir alle kennen Essens-Rituale.

Im Alltag nehmen wir uns oft keine Zeit dafür. Dabei gibt es gute Gründe, unsere Mahlzeiten bewusst zu genießen. Zum Beispiel bei einer Bergischen Kaffee-Tafel wie es hier unser Bild veranschaulicht. Essens-Rituale steigern den Genuss. Denn durch sie erscheinen die Lebensmittel köstlicher, sagt Larissa Gaub von der "Apotheken Umschau".

 "Schön ist, wenn man gemeinsam mit Freunden oder der Familie isst, denn das Ritual startet dann schon vor dem Essen, zum Beispiel beim gemeinsamen Tischdecken. Dadurch wird der Genuss größer. Außerdem: wer weiß, dass er zum Beispiel abends mit anderen zusammen kocht und isst, kann leichter auf Snacks zwischendurch verzichten."
Man muss auch nicht den Knigge für Tischmanieren von A-Z beherrschen. Entscheidend ist, dass man seine Mahlzeiten in Ruhe genießt: Wichtig ist, aufmerksam zu essen und sich Zeit zu nehmen fürs Essen. Das bedeutet dann, nicht das Sandwich mittags beim E-Mail-Schreiben zu essen oder zwischen zwei Terminen zu verdrücken. Dann ist man nämlich abgelenkt und merkt gar nicht, wenn der Bauch voll ist. Außerdem isst man über den Tag verteilt mehr als man eigentlich Hunger hat.
Essens-Rituale helfen also, nur so viel zu essen, wie man braucht. Wer abnehmen möchte, kann seinen Appetit übrigens auch mit der Wahl des Geschirrs beeinflussen: Larissa Gaub sagt: "Es gibt Studien, die haben festgestellt, dass Geschirr eine wichtige Rolle dabei spielen kann, wie viel wir essen. Das heißt, wer weniger zu sich nehmen möchte, sollte Teller mit einem schmalen Rand benutzen. Je schmaler der Rand ist, desto größer wirkt nämlich die Portion."
Und außerdem gilt grundsätzlich: Wer noch mehr für eine gesunde Ernährung tun möchte, sollte Süßigkeiten wie Schokolade außer Reichweite aufbewahren.

Welcher Wein paßt am besten zu welchem Käse? 

Es muss nicht immer nur ein  Rotwein sein


Kräftiger Rotwein passt zu Käse? Diese Behauptung ist weit verbreitet. Aber Weinkenner sagen: Das stimmt nicht! Diese Paarung verprügele wortwörtlich den Geschmack. Der Rotwein den Käse. Der Käse den Rotwein. Nie und nimmer ginge das zusammen gut. Aber sie sagen natürlich auch: Käse und Wein können  ein höchst romantisches Duo abgeben. Denn mit der richtigen Wahl kämen Harmonie und geschmackvolle Schmeichelei auf den Tisch. Als neuer Beziehungsratgeber gilt: Weiß-wein ist (fast) ausnahmslos der bessere Käsepartner. Erfahren Sie jetzt mehr über gute Wein-Käse-Beziehungen, solide Verbindungen und aufregende Liaisons, präsentiert vom renommierten Weingroßhändler Pieroth Deutschland GmbH.


Starten wir mit einer Ausnahme: Zu Hartkäse darf doch noch Rotwein getrunken werden. Gruyère, Comté, Manchego, Parmesan oder Pecorino vertragen einen leicht gekühlten Spätburgunder aus Baden oder Pinot Noir.


Demgegenüber steht ein Blanc de Noir oder Silvaner seinem roten Vertreter in Nichts nach. Im Gegen-teil, er passt mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser. Wer sich jetzt immer noch an seine heiß geliebte australische Rotwein Cuvée mit 14,0% Vol. klammert, greift ab sofort zu Hartkäse oder Schnittkäse mit kräftigem und würzi-gem Geschmack. Hier bitte nicht vergessen: Der Rotwein wird auf 16 bis 19 Grad runtergekühlt. 30 Minuten im Kühlschrank ruhig stellen.

Ein Wein zum Frischkäse ist ausgesprochen lecker
Ein trockener und lebendiger Sauvignon Blanc zu Ziegenfrischkäse ist mit sei-nem geringen Zucker schon ganz schön progressiv zur Sommer-Figur. Mozzarella schreit nach lebendiger Scheurebe, vor allem in sprudeliger Form. Und Hütten-käse und Ricotta brauchen florale Weißburgunder und Colombard, um eine Geschmackexplosion im Mund auszulösen.


Welcher Wein zu Brie, Camembert & Co?
Weichkäse wie Brie und Camembert ist mit säurebetontem (halb)trockenen Riesling eine richtig Runde Sache. Denn die cremigen Fetten verlangen nach Charakterweinen mit Säure und Frucht. Daher hat hier auch ein Chardonnay Wein, besser noch, ein Chardonnay Champagner seinen ganz großen Auftritt.


Diese Weine trinkt man am besten zu Gouda & Co
Trockener und halbtrockener Weißwein mit moderater Säure begegnet Schnitt-käse wie Edamer, Gouda, Appenzeller, Raclett, Bergkäse und so weiter auf Augenhöhe. Der darf auch ruhig etwas Krawall machen mit höherem Alkohol und sportlicher Kraft. Ein Silvaner mit seinem down to earth Charakter schlägt hier ein wie eine Granate. Als Allrounder-Waffe sehen wir einen nussigen Grauburgun-der an der Front. Einerseits ist er so buttrig wie geschmolzener Käse und ande-rerseits nimmt er es mit Kraft und Würze mit den Schnittfesten auf. Eins noch, aber pssst, nicht weitersagen: Hier ist sogar ein leicht gekühlter Spätburgunder aus Deutschland oder ein Pinot Noir ein guter Käse-Kumpel.


Was aber ist mit Blauschimmelkäse und Gorgonzola?
Niemals einen einzigen Tropfen Rotwein zu Blauschimmelkäse wie Gorgonzola, Roquefort oder Blue Stilton trinken! Weder trocken noch süß oder teuer. Statt dessen: Schön brav und gekonnt zu süßem Weißwein und weißem Dessertwein greifen! Dabei darauf achten, dass es ein fruchtiger Süßer ist. Sagenumwoben zu der blauen Schimmelkäsefamilie sind Riesling Eisweine, Ortega Trockenbeeren-auslesen oder süße Gewürztraminer Spätlesen


Und welcher Wein nun zu einer Käseplatte?
Wenn alle Käse-Schützlinge auf ein und der selben Platte landen, einfach kom-promisslos zu halbtrockenem Weißwein greifen. Am besten nimmt man welche, die mit knackiger Säure extrovertiert auffallen. Mit etwas Frucht und einem beleibten Körper geht das auch mal von Hart- bis Weichkäse. Hier ist man mit Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder gut beraten.