Im Blick Rheinberg, Köln, Bonn & Leverkusen

Als schneereichster Ort in Nordrhein-Westfalen bietet die Ferienwelt Winterberg im Sauerland optimale Bedingungen für einen Urlaub zur weißen Jahreszeit. Acht Skigebiete, 12 Rodelhänge und 150 Loipenkilometer warten auf große und kleine Urlauber. Neben Pisten und Loipen bietet die Region auch optimale Bedingungen zum Winterwandern und Schneeschuh-laufen. Abgerundet wird dieses Angebot durch hochkarätige Sport-Events in der VELTINS-EisArena.


Wintersport in Winterberg: Das Skiliftkarussell meldet 80 cm Schnee 

Viele Skilifte unverändert in Betrieb - Auch Loipen und Rodelbahnen weiter nutzbar

Skifahrer und Langläufer schätzen die Ferienregion Winterberg & Hallenberg für ihre hohe Schneesicherheit und Modernität. Und dafür haben die Betreiber der alpinen Skigebiete und Loipenskigebiete ihre Anlagen und Systeme während der Sommermonate fleißig optimiert. An vielen Stellen haben sie neue, effizientere und energiesparendere Schneeerzeuger gegen die alten Modelle ausgetauscht und dabei wegen der Nähe zu Wohnhäusern und Hotels in besonders leise Schneekanonen investiert.

Aktuell meldet Winterberg eine Schneehöhe von 30 bis 50 und 80 Zentimetern.  Ein "technisch erzeugter Schnee und Naturschnee" biete "sehr gute Bedingun-gen", heißt es. Die Mehrzahl aller Liften ist in Betrieb. Die Rodelbahn ist geöffnet. Und fünf Kilometer verschneite Wanderwege warten auf Benutzer.

Pünktlich zum Start der Wintersportsaison präsentiert  sich auch die Ferienanla-ge Center Parcs (Hochsauerland) in frisch renoviert und modern ausgestatteten Ferienhäusern mit Kamin oder Hotelzimmern. Der Park liegt rund 20 Minuten Autofahrt entfernt von der "Wintersport-Arena Sauerland" mit den bekannten Skigebieten Winterberg, Willingen und Schlossberg.

Kein Wintersport ist zur Zeit in der Eifel möglich

                        Fotos: "Wintersport-Arena Sauerland/ Siegerland-Wittgenstein e. V."

Was für ein Panorama-Blick vom Kitzsteinhorn

Feiern und Skifahren bei 100 % Schneegarantie auf Österreichs schönstem Aussichtsberg. Auf der Schmittenhöhe ist das normalerweise mit über 77 Pisten-kilometern und abwechslungsreichen Abfahrten möglich wie im Bilderbuch. Und dann das Kitzsteinhorn - eindrucksvoll dominiert der markanter Gipfel in den Hohen Tauern das Erscheinungsbild der Region Zell am See-Kaprun. Als einziger 3.000er im Salzburger Land bietet es ganzjährigen Zutritt in die alpine Erlebnis-welt des Hochgebirges. Modernste Bergbahnen und eine top Infrastruktur brin-gen Besucher und Urlauber 365 Tage im Jahr sicher und bequem auf über 3.000 m Seehöhe. Und nicht nur im Winter ist das Kitzsteinhorn bekannt für einzigarti-ge, alpine Bergerlebnisse: Gletscher, alpiner Spielplatz, Attraktion für die ganze Familie und Heimat von Actionsportlern und Erholungssuchenden. Die Gipfel-welt 3000 mit TOP OF SALZBURG und Salzburgs höchster für jeden bequem erreichbaren Panorama-Plattform (Bild) geben Urlaubseindrücke vom Feinsten.

Eine Welt voller Wunder: Winterwandern im Watt

Auch im Winter gehören im Nordseeheilbad Cuxhaven Wattführungen zum Urlaubsprogramm

Was macht der Watt-wurm im Winter, wie überleben die Muscheln und wo sind all die Krebse hin? Auf diese Fragen sind die Watt-führer im Nordseeheil-bad Cuxhaven vorberei-tet. Denn auch in der kalten Jahreszeit ist Wattwandern  beliebt. Vor allem Familien nut-zen gern die Gelegen-heit, den trocken gefal-lenen Wattboden zu erkunden.


Eiskalter Wind, glitzernde Eisflächen und bei jedem Schritt knirscht und knackt der Boden unter den Füßen. Wenn das Wasser weg ist, bietet das winterliche Wattenmeer eine Welt voller Wunder. Bereits wenige Meter vom Strand entfernt herrscht eine große Stille, in der nur die Geräusche der Natur zu vernehmen sind. Wer mit dem Wattführer unterwegs ist, erfährt, wie sich die Tiere im Watt verhalten und wie sie die Zeit bis zum Sommer überleben. Im Nordseeheilbad Cuxhaven werden im Winter zahlreiche Themenwanderungen angeboten. Mit der „Flut zum Festland“ oder „Der Flut entgegen“ sind intensive Begegnungen mit den winterlichen Gezeiten, die anders als im Sommer heftiger ausfallen können. In der eisigen Meereslandschaft kann man auf Bernsteinsuche gehen und man entdeckt, wie viel Leben im eiskalten Wattboden steckt.

Bei Schnee und Kälte: Träumen von Mallorca

Ein neuer Reiseführer gibt selbst den Kennern ganz verblüffende Reisetipps

Unter den Reisezielen Europas erfreut sich Mallorca einer unerschütterlichen Beliebtheit. Eigentlich, so könnte man meinen, gibt es auf der größten Insel der Balearen nichts Neues mehr zu entdecken. Alles wäre schon hundertmal beschrieben worden. Doch Mallorca bietet immer wieder Überraschungen. Altes verschwindet, Neues entsteht, manches verändert sein Gesicht. Und es lohnt sich immer, auf Erkundungstour zu gehen.


Der neue Reiseführer „Nützliche Reisetipps A–Z Mallorca" ist ein Buch für Entdecker. Er erhebt nicht den Anspruch, vollständig zu sein. Die Autorin hat eine Auswahl getroffen, die mit vielen Tipps versehen sind. Und die einen ganz persönlichen Blick auf die Sonneninsel wirft.

Die Autorin Anne Grießer ist jahrelange Kennerin von Mallorca. Sie hat viele Jahre als Reisejournalistin und Wanderführerin auf Mallorca gearbeitet. Für diesen Reiseführer hat sie sich die Insel noch einmal ganz neu vorgenommen. Ihre Infos sind wertvoll für alle, die die Insel zum ersten Mal bereisen. Aber auch Mallorca-Fans können sich anhand der zahlreichen persönlichen Tipps auf neue Wege begeben und Mallorca noch einmal ganz neu entdecken.



Das Besondere: Der Reiseführer stellt Mallorca in alphabetischer Reihenfolge vor. Viele Querverweise erleichtern die Orientierung und führen zu den wichtigsten Themen. So findet man schnell die Informationen, die gerade gerade benötigt werden. Wer im Urlaub gerne Ausflüge unternimmt und spontane Zwischen-stopps schätzt, wird für diese übersichtliche Gliederung dankbar sein.

Anne Grießer
Nützliche Reisetipps Mallorca von A-Z
Fernweh Reiseführer, 121 Seiten, ISBN 978-3-87322-284-7, 14,95 EUR, Köln, 1. Auflage 2019
Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder kann direkt beim Verlag bezogen werden: www.hayit.de

Bad Salzuflen startet mit Promis ins "Gesundheits-Jahr 2019"

Mit dem Doppelprädikat Sole und Kneipp und drei prominenten Botschaftern geht Bad Salzuflen (Nordrhein-Westfalen) in sein erstes großes „Gesundheits-jahr“. Veranstaltungen aus dem sportlichen und therapeutischen Angebot sollen Einheimische und Gäste 2019 zu mehr Aktivität und einer bewussteren Lebens-weise anspornen. Schirmherr und Markenbotschafter „Gesundheit“ ist Thomas Helmer. Dem Fußball-Europameister und Fernsehmoderator zur Seite stehen die Hamburger Torwart-Legende Uli Stein sowie der bekannte Sylter Sternekoch Alexandro Pape.  Die drei Themenschwerpunkte „Gesunde Ernährung“, „Leben im Gleichgewicht“sowie „Bewegung und Prävention“ geben die Richtung für die prominenten Botschafter des Staatsbad Salzuflen Gesundheitsjahres vor. Dem ganzheitlichen Ansatz des Kneipp’schen Anwendungsspektrums bleibt Bad Salzuflen dennoch treu.


Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 will "mehr sein als eine Blumenschau"

Ab April: Ein Reiseziel in Sachen Natur, Kultur und Architektur

Unter dem Motto "Blühendes Leben." präsentiert die Bundesgartenschau Heil-bronn 2019 kreative Blumenvielfalt, farbenfrohe Gartenträume, spektakuläre Wasserinszenierungen und 5000 Veranstaltungen aus Musik, Tanz, Sport und Kultur. Dazu zeigen Objekte national und international bekannter Künstler auf dem Gelände die "Transformation einer Stadtlandschaft". Damit ist die BUGA Heilbronn 2019 ein spannender Erlebnisort für alle Generationen.


Gleichzeitig wagt die BUGA Heilbronn vom 17. April bis 6. Oktober ein neues Format und integriert eine Stadtausstellung zu Zukunftsthemen wie Mobilität, Digitalisierung und urbanes Wohnen. Mit der BUGA wird der Samen für das neue Stadtquartier Neckarbogen gesät, das die Bauhaus-Philosophie lebt. So entsteht auf kompakten 40 Hektar ein modernes, lebendiges, sozial durchmischtes Stadtquartier.

Eine Studie behauptet: Zu Hause ist es am schönsten -
Deutsche urlauben besonders gern im eigenen Land

Einfach und praktisch: Urlaub im eigenen Land ist bei den Deutschen beliebt . Wie eine aktuelle Studie zeigt, hat das auch emotionale Gründe. Trotz vielfäl-tiger Angebote im Ausland verreisen Urlauber gerne in Deutschland. Wie eine aktuelle Studie zeigt, hat das auch emotionale Gründe.


Wohin reisen Deutsche besonders gerne? Die Frage nach dem Reiseziel fällt überraschend aus: Immer mehr verbringen ihren Urlaub vorzugsweise in der Heimat. Gefragt nach dem Wunschziel wird Deutschland an zweiter Stelle hinter den USA genannt. Und auch die Zahlen bestätigen die Beliebtheit von Inlands-reisen: Pro Jahr verreisen insgesamt 84,4 Prozent der Deutschen innerhalb des eigenen Landes. Nahezu jeder zweite Befragte unternimmt Kurzreisen (44,2 Prozent). Doch auch für längere Aufenthalte bleiben viele in Deutschland. Jeder dritte gibt an, auch für Reisen, die länger als drei Nächte andauern, das Heimat-land zu bevorzugen (34,2 Prozent).


Hauptgründe sind Wandern, Familie und Freunde. Die Akzeptanz von Inlands-reisen geht mit einem anhaltenden Trend einher: Wandern, Spazierengehen und das Erkunden der Natur sind der meist genannte Grund für Reisen innerhalb Deutschlands (46 Prozent). An zweiter und dritter Stelle folgen der Besuch bei Familie und Freunden (44,4 Prozent) sowie Baden, Wellness und Entspannung (37,6 Prozent). Und dann haben es viele Reisende vor allem gerne pragmatisch und unkompliziert: An erster Stelle geben 43 Prozent die kurze Anreise als Argu-ment für eine Inlandsreise an. Aber auch das gute Preis-Leistungsverhältnis (32,4 Prozent), die Sprache (31,2 Prozent) und Sicherheit (23,4 Prozent) spielen eine große Rolle. Klassische Faktoren wie Wetter (9,4 Prozent), Essen (22,4 Prozent) und Kultur (11,4 Prozent) werden dagegen nicht so häufig genannt. -

Insgesamt 500 Deutsche ab 18 Jahren nahmen an der Studie teil, die Allianz Global Assistance in Zusammenarbeit mit Marketagent.com durchgeführt hat.

Die Nordseeinsel Spiekeroog hat den Allrad-Rollstuhl für den Strand gefunden 

Weiße Sandstrände, weite Dünen, ein male-risches Inseldorf, die reine Luft der Nordsee und immer ganz ohne Autolärm – das alles und noch viel mehr ist Spiekeroog. Damit wirklich jedermann den Spiekerooger Strand genießen kann, wurde im Rahmen des Förderprojekts Wattenmeer-Achtern der elektrisch betriebene Allradrollstuhl cadWeazle angeschafft. Dank seines Solar-panels lässt sich das geländetaugliche Fahr-zeug umweltschonend aufladen. Den Solar-Rollstuhl können Gäste gegen eine Gebühr von 7,50 Euro pro Stunde mieten.